Weblog der Luckenbachranch:

Impressum:
Juliane Garstka
Poßmoorweg44
22301 Hamburg
Email: luckenbachranch@web.de
Telefon: 0172/4045465


Newsfeed: blog.luckenbachranch.de/lbrfeed.rss
 

<<  <   1 [2] 3 4 5 6 7 ...   >  >> 

30. 10. 17Ranchnachrichten

im Pine Creek Valley war der erste Bodenfrost. Ramon hatte Nasenbär und Eisbär vor die Kutsche gespannt, (Eisbär stammt übrigens aus dem selben Laden wie der Wagen)

Sunka paßte auf die Kiste mit den Einkäufen auf, naja, meistens.
Dann machen wir nun ne kleine Fahrt durchs Pine Creek Valley









































27. 10. 17Ranchnachrichten

Sie war schon hier und da zu sehen aber es wird Zeit sie mal offiziell vorzustellen:
LBR Pecos Serenade (aka "Flusensuse"), eine Mustangstute



Ansonsten war der Wagen ein wenig umlackiert worden( auch noch nicht ganz fertig) und Ramon hatte probehalber Cheyenne und Silber davorgespannt. Sie soll allerdinsg später u.a. von Nasenbär und Eisbär(der übrigens aus dem selben Laden stammt wie die Kutsche) gezogen werden. Diese zwei brauchen aber erstmal ein passendes Geschirr. Daher nur eine provisorische Probefahrt. Die beiden sind auch noch nie als gemeinsames Gespann gefahren worden











26. 10. 17Ranchnachrichten

Den Luckenbachern waren während der Auktion um einen Paint zwei Hunde zur Adoption angeboten worden und durften natürlich sofort hier einziehen. Sie heißen Sunka und Lissa. Sunka ist sehr unternehmungslustig, während Lissa( die große) ganz besonders gutmütig und lieb ist, vermutlich ist ein bißchen Golden Retriever mit eingekreuzt.
Ganz herzlichen Dank an die J. Dunsonranch für die zwei!

Und nun schauen wir mal nach Silent Water. es war trüb und windig aber tat der Stimmung dort keinen Abruch, im Gegenteil:





Als es dunkel wurde, brachen sie zum Laternenumzug auf

























Sie versammelten sich dann nch um ein Lagerfeuer













24. 10. 17Ranchnachrichten

Heute machten die Luckenbacher mit den Ahrensburgern zusammen einen Ausflug nach Lübeck. Es war sehr schön dort und auch leichter Nieselregen konnte sie nicht abschrecken.









Sie machten eine kleine Stadtbesichtigung und stöberten eine Kutsche von Breyer auf, die sehr günstig zum Verkauf stand, die konnten sie nicht stehenlassen!

















Huch, Harry war ausgerutscht!
Und nun einen Kaffee

Die Gefahr ( für den Kuchen) lauert im Dunkeln....:

Danach schauten sie noch in einer Shopping mall eine Kürbisausstellung an





21. 10. 17Ranchnachrichten

Der Pleitegeier war mal wieder auf Trödeltour. Das Fohlen ist allerdings noch im Fellwechsel ( und auch im Nasenwechsel)



Zuhause hielt der große gelbe Pferdetranporter und brachte uns eine wunderschöne Kohlfuchsstute, ein Geschenk der SCS, ganz lieben Dank!! Außerdem kam der bürgernahe Beamte gerade vorbeigeritten















19. 10. 17Ranchnachrichten

Mldy Peach hatte ein faß gefunden, das dannn auf seltsame art ziemlich schnell verrostete:

Obendrauf sitzt Kater Claude aus Frankreich ( ein liebes Geschenk meiner Freundin Ruru)

Ramn beschloß bevor das schlechte Wetter reinzieht nochmal ne Runde mit dem Fahrrad zu drehen

Los gehts, erstmal noch kurz zum Supermarkt rüber



Danach wollte er eigentlich zum Pinecreek valley radeln, aber der Weg war leider wegen Bauarbeiten gesperrt. Ramon drehte um und beschloß, mal an seinem ehemaligen Garten vorbeizufahren, den er vor längerer Zeit aufgab, wegen Vandalismus und Zeitmangel, sowie auch Umgestaltungsideen, die ihm nicht so zusagten.



Er kam dann an dem ehemaligen Garten vorbei, der in seinen Augen recht traurig aussah, alle Gestaltungselemente wie die Maddermatschmauer und Zäune oder die Kräuterspirale mit den kleinen Kräutern waren verschwunden....

Naja, dann radeln wir gleich mal weiter...

Nebenan sah es einladender aus und Ramon fuhr an der ehemaligen Bücherei lang

Dort entdeckte er einen dornigen Stachelbart. Dieser Pilz ist extrem selten und so hob sich Ramons Stimmung um 100 Prozent.

Was für ein tolles Pilzchen





Später radelte Ramon dann nch nach Silent Water





Dort traf er u.a. auf Dirk , der auf großer Jaques Cousteau Forschungstour war

















Fische wurden nicht mehr gesichtet, aber jede Menge Rückenschwimmer



Den Lichtschein der Taschenlampe fanden sie offenbbar spannend. Irgendwie haben sie ja was von kleinen Ruderbooten ^^

Dirk schaffte es dann einen Egel zu fangen, der nur zum fotografieren in das Aquarium kam. es ging darum, ihn zu bestimmen, auch damit keiner Angst vr denen haben muß. es handelt sich nämlich vermutlich um harmlose Hundeegel, die Mückenlarven fressen ( ok für die Mückenlarven sind sie dann nicht harmlos)

Er fing an zu rüsseln, nanu, wo war er denn hier gelandet...

komisch...

Danach wurde er wieder in den Teich gesetzt, wo der zuerst garnicht wieder hinwollte. (sorry falls jemand solche Tiere eklig finden sollte, XD, ich finde so ne nächtliche Teichexpedition mindestens so spanned wie eben Jacques Cousteau Abenteuer.)
Erfreulicherweise wurde kein weiterer toter Fisch gefunden, was bedeuten könnte, daß die meisten gerettet werden konnten.
Es war nun ganz dunkel geworden und so traten alle den Heimweg an

17. 10. 17Ranchnachrichten

Die Blutsonne stand am Himmel und irritierte kleine Wettermustangs....

Das rötliche Licht entstand, weil Rauchpartikel und Saharasand in der Luft waren ( Quelle: Deutscher Wetterdienst)

Und nun gehts auf eine kleine Spritztour mit den Ahrensburgern zusammen

Unterwegs sahen sie interessante Pilze:

Elastische Lorchel, offenbar mit Schimmelbefall

Amethystblauer Lacktrichterling

Und ein besonders fotogener Falschpfiff













Zum Teil war es noch wegen Sturm Xavier abgesperrt








Eins, zwei, drei, ganz viele.....









Das hier ist LBR Sheitan, ein Araberhengst
(Mavari remade by T. Kownatka, cust von mir)



















Sie campten dann am Strand





Es war immernoch Blutsonne



Maggie wollte mal reiten...



Oops!

Aber Maggie , so beruhige Dich doch!
Sollen wir mal pusten.

Brauchen wir einen Schraubenzieher

Hier! Klebstoff! Das klebt einfach alles!

So und nun noch ein kleiner Drohnenflug













16. 10. 17Ranchnachrichten

Dasher ist ja ein Schlittenziehpferd, aber wenn kein Schnee liegt, zieht er auch andere Gefährte.... stellten Moldy Peach und Chantell fest. Dann auf zu einer kleinen Spritztour!

Oh, ein Mülleimer!

Was die Leute alles so wegschmeißen! Den blauen Bommel kann man doch noch gebrauchen!







Sie nahmen ein paar Kastanien an Bord

Dashers Zaumzeug hat übrigens Miniadventskränze als Browband Conchoas...









Sie kamen an ein paar orangeroten Träuschlingen vorbei. Von diesen Pilzen hat der See der verbogenen Pilze seinen Namen









Nebelgrauer Trichterling

Übrigens wenn man nicht schnell genug ist, ißt Dasher die Eßkastanien alleine

Stöpsel, Du bist so 80ger...





Don't spook the horse!





Reißt Euch zusammen, wir kommen wieder in die die Zivilisation

Und schnell den Einkaufswagen zurückbringen



15. 10. 17Ranchnachrichten
Endlich war das Herbstwetter, auf das wir die ganze Zeit gewartet hatten!



Das auf der Weide ist übrigens Ians Stute LBR Poco Sierralena





















Ian hielt sich noch an seinem Kaffee fest, während Sierralena die Tasche mit den Äpfeln ausräumte











Danach sattelte Ian Sierralena und sie ritten zum See

















Herr Meier und Susi kamen vorbei, sie wollten noch zur Verbrauchermesse, da gucken wir dann auch mal hin



So gleich sind wir da.
( und es begann gleich mit einer Überraschung: ich hatte letztes Jahr auf der Tombla, ohne es zu wissen, eine kleine Orchidee gewonnen, die mir nun überreicht wurde, ganz lieben Dank! Außerdem kam Pferd "Dasher" zu mir, aber dazu nachher mehr).
Diese Teddies fand ich besonders süß:

Herrn Meier interessierten natürlich seine ausstellenden Kollegen besonders+



Einen Tiermarkt gab es auch



Susi hatte sich in eine junge Farbratte verguckt, (diese ist übrigens aus der selben Werkstatt wie die fleischfressende Pflanze)

Während Herr Meier mit Susi diskutierte, ob sie die Ratte mitnehmen darf, gingen Akela und Wakiza mal ne Mülltonne ausräumen,die da hinterm Haus stand









Dan hatte sich erstmal auch einen Kaffee geholt und war sehr zufrieden, denn endlich hatte er Haferkleie gefunden und es gab dort auch Fischfutter

So, dann warte ich mal auf die anderen....

Das schien ja etwas länger zu dauern...( ürigens hab ich die Schnecke da NICHT raufgesetzt, die ist da selber raufgeklettert, als Dan an dem Busch angelehnt wartete, hihi!!!)

Nachmittags waren sie dann im Wald unterwegs



Und das hier ist Dasher. Ich kenne ihn schon sehr lange ( Blogleser haben ihn evt auch schonmal gesehen, er zog nämlich jahrelange dort den Weihnachtsschlitten.) Nun war der Schlitten den er immer zg verkauft wrden und die neue Besitzerin will ein anderes Pferd davorspannen und fragte, ob wir Dasher aufnehmen möchten. Da hab ich mir natürlich riesig gefreut, weil ich nicht zuletzt wegen Dasher schon diverse Male um den Schlitten rumschlich. (Dasher ist repainted und kann Sounds machen)







Sie erreichten die Gravelroad in Alaska und die Kampfplüschies machten eine Bootstour. Sie hatten auch was von der Messe als Reiseproviant, nämlich eine Tüte mit Nüssen







Ian , Sierralena und die Wölfe ritten noch etwas weiter nach Alaska rein... Da draußen war es wirklich sehr einsam...









Die Gravelroad führte raus in die unendlichen Weiten, nur ein paar Tumbleweeds rollten da noch rum









Bittersüßer Nachtschatten



Kleine Rast, das war ein langer Tag!
Abends fuhren Mldy Peach noch nach Silent Water weiter, wo es wieder mal spannende Unterwasserabenteuer gab. Guppies wurde keine mehr gesehen und es gab ein paar Anekdoten, was da noch alles so gesichtet wurde ( Goldfische, Schildkröten) . Sie sahen aber nur Hundeegel und Rückenschwimmer ( Ruderwanzen) und ein Rettungsring wurde gerettet, es war als trotzdem mindestens so spannend wie bei Jacques Cousteau







14. 10. 17Ranchnachrichten
Heute werfen wir mal einen Blick ins Aquarium: Kunilette wollte von den Männern nicht beim Essen gestört werden, und verpaßte ihnen einen Satz heiße Ohren...



Große Raubtierfütterung

Derweil war Wakiza draußen im Wald unterwegs, als plötzlich...aber seht selbst:

Na, das war vielleicht einen Überraschung! ( ganz herzlichen Dank an die J.Dunsonranch, daß die zwei wieder vereint sein dürfen)

Juhu, endlich konnten sie wieder gemeinsam jagen und durch die Wälder streifen1



Apropos Wald...naja, genauergesagt hinterm Haus



So und nun gehts nach Silent Water. Ürigens sollen früher in dem Hafenbecken auch schon Schildkröten und Goldfische mal gesichtet worden sein. Die Guppies haben auf jden Fall Glück gehabt, denn inzwischen ist es auch fast Frost einmal gewesen und lebende wurden leider nicht mehr gesichtet ( tote allerdings auch nicht, zum Glück).
Im Winter wird aus dem Hafenbecken das Wasser abgelassen, aer heute durften wir nochmal rumdümpeln und auch die Solaris war vor Ort. Chantell stellte fest, das es ja schon Lebkuchen gibt....

Chantell, kommst du denn jetzt? ja...gleich....

Moldy Peach fand, das man einen davon entern könnte

Wenn Ihr den nicht sofort zurückbringt, gibts morgen kein Taschengeld!

Echt jetzt? Nicht?











<<  <   1 [2] 3 4 5 6 7 ...   >  >>