Weblog der Luckenbachranch:

Impressum:
Juliane Garstka
Poßmoorweg44
22301 Hamburg
Email: luckenbachranch@web.de
Telefon: 0172/4045465


Newsfeed: blog.luckenbachranch.de/lbrfeed.rss
 

5. 6. 17Ranchnachrichten

Der Pleitegeier war heute wieder sehr fleißig am arbeiten , ggg, u.a. lernten wir durch ihn "Mariechen" kennen, einen kleinen Bären. Außerdem hat sich der Pleitegeier einen Einkaufswagen zugelegt für die nächsten Flohmärkte, aber ob der ausreicht?

Mariechen ist eine Kreuzung aus Marienkäfer und Bär und kann daher auch fliegen



Abends ging es zum Hafen ( wo heute auch ein richtiger Hafen aufgebaut war. Wer einparken konnte, durfte ihn benutzen, ansonsten nur mit abgestellten Motor. Ähm ja, die Wettermustangs können nicht einparken.Sie durften netterweise trotzdem festmachen.









Übrigens hat die Poseidon seit heute ein Steuerrad( vom Flohmarkt heute früh), aber Wayne kann trotzdem nicht einparken XD. KleinBos Nußschale soff im Hafenbecken ab, nachdem aus Versehen ein Motorboot rüberfuhr, KleinBo fuhr daher dann auch auf Der Poseidon mit











So und nun stechen wir in See

Albuquerque kam dann auch mit. Sie trafen den Besitzer der Anna, der uns eine ganze Tüte Schiffzubehör und Lämpchen schenkte( Danke Andreas, ich freu mich so!!! :) ), so daß sie u.a nun einen Rettungsring hatten, der war auch nicht ganz unwichtig, weil die Poseidon zz etwas leck ist



Sie kamen dann wieder beim Hafenbecken vorbei und Wayne und Klobürstenstormwatch stiegen aus und guckten sich an , wie man das mit dem Ein und Ausparken macht







Danach fuhren sie weiter



Das Leck machte sich sich so stark bemerkbar, daß sie plötzlich eine Ruderwanze auf dem Deck hatten , die hilfslos rumpaddelte ( Anhalten, Ruderwanze raussetzen, Schiff mal ausgießen!)







Weiter gehts





Plötzlich kam ein U-Boot....

Es fuhr hinten auf und führte dazu, daß die Poseidon und Albuquerque stark vom Kurs abkamen



Hilfe, wir müssen mal SOS funken

Die Pegasus 3 hörte den Hilferuf und schob sie wieder Richtung Küste



Albuquerque hatte danach ein U-Boot im Schweif hängen( ich glaub ich muß mal ne Pferdehaftpflicht für ihn abschließen).
Das U-Boot mußte danach erstmal aufs Trockendock und komplett auseinandergenommen werden

Die Poseidon und Albuquerque setzten ihre Fahrt fort und der Mond schien inzwischen und spiegelte sich im Wasser











Der Seenotrettungskreuzer

Ramon holte dann Albuquerque ab und ritt im Mondlicht nach Hause, was für ein schöner Tag